Live it. Love it. Ride it.

Motorrad­versicherung

Gut informiert

Die Motorrad­versicherung

Eine Motorradversicherung schützt Sie, wenn Sie mit Ihrem Bike einen Unfall verursachen und dadurch Schäden bei Dritten entstehen.

Wie beim Auto ist die Kfz-Haftpflicht eine gesetzlich vorgeschriebene Pflichtversicherung für Ihr Kraftrad. Als Grundschutz kommt sie für Sach-, Personen- oder Vermögensschäden auf, die Sie als Motorradfahrer bei anderen verursachen.

Eine Teilkasko erweitert Ihren Haftpflichtschutz. Sie leistet beispiels­weise bei Schäden durch Sturm oder Diebstahl. Die Vollkasko steht für vollumfängliche Sicherheit. Sie greift auch bei selbst verschuldeten Unfällen und Folgen von Vandalismus.

Die Leistungen im Überblick

Das bietet Ihnen eine Motorrad­versicherung

Eine Motorradversicherung schützt Sie im Schadensfall vor den hohen Kosten, die durch von Ihnen verursachte Unfälle an anderen Personen und an Ihrem eigenen Motorrad entstehen. Dabei unterscheidet man zwischen der gesetzlich vorgeschriebenen Haftpflichtversicherung, die für Kraftfahrzeuge aller Art notwendig ist, und der Teil- und Vollkaskoversicherung, welche bei Schäden die Kosten für die Reparatur an Ihrem eigenen Motorrad übernimmt.

Kfz-Haftpflichtversicherung

Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist für Kraftfahrzeuge gesetzlich vorgeschrieben und Basis jeder Kfz-Versicherung, also auch Ihrer Wohnmobil­-Versicherung.

Die Kfz-Haftpflicht sichert Sie und Ihr Kraftrad ab, wenn Sie Dritten damit Schäden zufügen. Die Motorrad­haft­pflicht­versicherung leistet Schadenersatz oder wehrt unbegründete Schaden­ersatz­ansprüche für Sie ab.

Hohe Deckungssumme: Bei Sachschäden zahlt die Versicherung bis zu 100 Millionen, bei Personenschäden bis zu 15 Millionen Euro pro Geschädigtem. Das ist viel höher, als vom Gesetzgeber vorgeschrieben.

Auch Schäden an Eigentum wie Zweitwagen oder Garagentor, die Sie mit Ihrem Zweirad verursachen, übernimmt die Haftpflicht.

Die Absicherung von Ansprüchen nach dem Umweltschadensgesetz gehören ebenfalls zum Schutzpaket.

Inklusive Mallorca-Police: Sie erhöht im Ausland die Versicherungssumme eines ausländischen Mietfahrzeuges auf deutsches Niveau.

Teilkaskoversicherung

Mit einer Kaskoversicherung kann man sich vor den finanziellen Folgen eines Schadens an seinem eigenen Fahrzeug versichern. Pflicht ist sie jedoch nicht.

Abgedeckt sind Schäden, die am eigenen Motorrad entstehen.

Dazu zählen Brand, Glasbruch oder Elementarereignisse wie Sturm, Hagel oder Überschwemmung.

Auch Zusammenstöße mit Tieren aller Art oder Tierbiss sind tarifabhängig versichert.

Bei Totalschaden oder Diebstahl erstattet die Versicherung innerhalb von 18 Monaten nach Erstzulassung eines Neufahrzeugs den Neupreis.

Bei einem gebrauchten Fahrzeug erhalten Sie bis zu 18 Monate nach Kauf den von Ihnen gezahlten Kaufpreis ersetzt.

Vollkaskoversicherung

Mit einer Kaskoversicherung kann man sich vor den finanziellen Folgen eines Schadens an seinem eigenen Fahrzeug versichern. Pflicht ist sie jedoch nicht.

Zusätzlich zu allen Leistungen der Teilkaskoversicherung kommt die Vollkasko auch bei selbstver­schul­deten Unfällen auf.

Sie übernimmt außerdem Schäden, die durch mutwillige Zerstörung (Vandalismus) entstanden sind.

Auch Folgen einer Manipulation der Fahrzeugsoftware, die beispielsweise Hacker verursachen, übernimmt die Vollkasko.

Das sollten Sie wissen

Eine Motorrad­versicherung ist in diesem Fall sinnvoll

Für Ihr Motorrad ist eine Kfz-Haftpflicht in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben. Sie wehrt im Schadenfall unberechtigte Forderungen gegen Sie ab und übernimmt dafür auch eventuelle Gerichtskosten. Die Teilkasko springt darüber hinaus bei Schäden am eigenen Motorrad ein, für die niemand verantwortlich gemacht werden kann. Und die Vollkasko übernimmt zusätzlich Schäden, die an Ihrem Motorrad durch eigene Unachtsamkeit im Straßenverkehr entstehen sowie sogenannte Vandalismus-Schäden, z.B. Kratzer im Lack.

Klarheit im Schadensfall

Wann leistet die Motorrad­versicherung, wann nicht?

Ihre Motorradversicherung zahlt, wenn…

… Sie eine Teil- oder Vollkaskoversicherung abge­schlos­sen haben und außerhalb der Saison Opfer eines Brand­schadens oder Diebstahls werden. Das Fahrzeug muss sich auf einem privaten Stellplatz befinden.

… Sie im Urlaub ein Fahrzeug anmieten und unver­schul­det in einen Unfall geraten. Der Auslands­schaden­schutz ersetzt nach deutschem Recht und leistet im Schadensfall bis zur Versicherungssumme der Kfz-Haftpflichtversicherung.

… Sie grob fahrlässig einen Unfall verursachen, weil Sie abgelenkt sind und eine rote Ampel übersehen. In Haftpflicht-, Voll- und Teilkaskoversicherung verzichten viele Tarife  auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit und kürzen keine Leistungen.

… Sie mit einem Pferd, Rind oder Schaf kollidieren. Viele Tarife bieten erweiterten Wildschutz: Biker sind nicht nur bei Zusammenstößen mit Haarwild (z.B. Hirsche, Rehe, Wildschweine), sondern mit Tieren aller Art abgesichert.

Ihre Motorradversicherung zahlt nicht, wenn…

… Sie an Motorradrennen oder Übungsfahrten teil­nehmen, bei denen es um Höchst­geschwindig­keiten geht. Für genehmigte Rennen muss der Veranstalter eine gesonderte Versicherung ab­schließen.

… Ihr Motorrad länger als 18 Monate stillgelegt wird. Bis dahin haben Sie bei Ihrer Teil- oder Voll­kasko­ver­sicherung einen beitragsfreien Ruhe­versicherungs­schutz.

… Sie Ihr Fahrzeug außerhalb des Saisonzeitraums bewegen und dabei in einen Unfall verwickelt werden.

… Ihr Bike bei einer privaten Überführungs- oder Trans­portfahrt auf einem Anhänger zu Schaden kommt.

Sinnvolle Ergänzungen

Mehr für Ihre Sicherheit

Auslandsreise-Versicherung

Gut abgesichert den Urlaub genießen.

Stationäre Zusatzversicherung

Bestens versorgt im Krankenhaus.

Risikolebensversicherung

Finanzieller Schutz für Ihre Angehörigen.

Häufige Fragen und Antworten

Was möchten Sie gerne wissen?

Menü