Sein gutes Recht rundum absichern

Rechtsschutz­versicherung

Gut informiert

Die Rechtsschutz­versicherung

Ein Rechtsschutz ist eine Versicherung, die Sie als Privatperson in verschiedenen Lebensbereichen vor hohen Kosten in einem Rechtsstreit schützen kann.

Eine private Rechtsschutzversicherung leistet zum Beispiel, wenn aufgrund eines Bußgeldverfahrens, einer steuerrechtlichen oder vertraglichen Streitigkeit sowie einer Strafrechtssache für Sie gesetzliche Anwaltsgebühren oder Gerichtskosten anfallen.

Erweiterte telefonische Rechtsberatung – egal ob Ihr Fall versichert ist oder nicht. Sie erhalten in privaten Angelegenheiten einen ersten telefonischen Rat.

Die Leistungen im Überblick

Das bietet Ihnen eine Rechtsschutz­versicherung

Die Rechtsschutzversicherung kann an den persönlichen Bedarf angepasst werden.

  • Kraftfahrzeuge: Der Versicherungsschutz kann auf Streitigkeiten rund ums Fahrzeug beschränkt werden.
  • Selbstständige: Je nach individueller Situation können nur der berufliche, nur der private oder beide Bereiche versichert werden.
  • Nichtselbstständige: Man kann zwischen einem „großen“ und einem „kleinen“ Versicherungspaket wählen, sich zusätzlich in Miet- und Grundstückssachen versichern oder als älterer Mensch den beruflichen Bereich ausschließen.

Bei Teilerfolgen vor Gericht: Wenn die Kosten zwischen den Parteien durch den Richter aufgeteilt werden.

Bei Zahlungsunfähigkeit des Gegners: Die eigenen Anwalts-/ Gerichtskosten, wenn man einen Prozess gewinnt – der Gegner aber zahlungsunfähig ist.

Bei außergerichtlichen Streitigkeiten: Wenn der Gegner nicht verpflichtet ist, die fremden Anwaltskosten zu erstatten.

Kosten, die ohne gesetzliche Verpflichtung übernommen worden sind, werden nicht erstattet. Z. B. Anwaltshonorare, die über den gesetzlichen Gebührensätzen liegen, oder Kosten des Gegners, die man freiwillig übernommen hat.

Die Rechtsschutzversicherung übernimmt in der Regel folgende Kosten bis zur Höhe der vereinbarten Versicherungssumme:

die gesetzlichen Anwaltsgebühren eines vom Versicherten gewählten Rechtsanwalts

Gerichtskosten

Zeugengelder und gerichtliche Sachverständigenhonorare

Kosten des Gegners, soweit der Versicherte sie übernehmen muss

Kosten für Mediationsverfahren

3 Monate Wartezeit bestehen in der Regel für:
Arbeits-Rechtsschutz, Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz, Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht, Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten, Sozialgerichts-Rechtsschutz, Verkehrs-Verwaltungs-Rechtsschutz

Keine Wartezeit besteht in der Regel für:
Schadenersatz-Rechtsschutz, Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz, Straf- und Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz, Interessenwahrnehmung bei Kauf- und Leasingverträgen, über ein fabrikneues Fahrzeug, Beratungs-Rechtsschutz im Familien- und Erbrecht

Das sollten Sie wissen

Eine Rechtsschutz­versicherung ist in diesem Fall sinnvoll

Ob Sie einkaufen, im Internet Beiträge posten oder einfach nur unterwegs sind: Es gibt zahllose Gelegenheiten, mit anderen in Streit zu geraten. Dabei geht es in einem Fall vielleicht um Vertrags- oder Urheberrecht, in einem anderen womöglich um eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. Selbst bei vermeintlichen Kleinigkeiten – ein Rechtsstreit kann Sie schnell an finanzielle Grenzen bringen. Bereits ein Streitwert von 13.000 Euro vor Gericht bedeutet über zwei Instanzen mehr als 6.000 Euro an Kosten! Dazu kommen womöglich Gebühren für Sachverständige und Zeugen, Reisekosten oder Kosten der gegnerischen Partei. Mit einer Rechtsschutzversicherung für den privaten Bereich sind Sie vor diesem Kostenrisiko geschützt.

Klarheit im Schadensfall

Wann leistet die Rechtsschutz­versicherung, wann nicht?

Ihre Rechtsschutzversicherung zahlt, wenn…

Sie für gesetzliche Anwaltsgebühren, Gerichtskosten, Zeugenauslagen, gerichtliche Sachverständigenkosten, Dolmetscherkosten und Kosten der Gegenseite (soweit Erstattungspflicht besteht) und notwendige Vorschüsse aufkommen müssen.

Sie sich länger im Ausland aufhalten und es dort zu einem versicherten Rechtsschutzfall kommt.

Sie wegen der Steuererklärung mit dem Finanzamt in einen Rechtsstreit geraten.

der versicherte Rechtsschutzfall einem Familien- oder Haushaltsmitglied geschieht.

Ihre Rechtsschutzversicherung zahlt nicht, wenn…

Streitigkeiten bei Bauprojekten auftreten (zum Beispiel Unstimmigkeiten im Zusammenhang mit der Planung oder der Finanzierung). Das „Baurisiko“ für Neubauobjekte ist nicht versichert.

Sie vorsätzlich gehandelt haben und dies rechtskräftig durch ein Gericht festgestellt wurde.

es sich um Streitigkeiten aus Spiel- und Wettverträgen, dem kollektiven Arbeits- und Dienstrecht (z. B. Gewerkschaft) oder Streitigkeiten auf Grund eines Streiks handelt.

Sinnvolle Ergänzungen

Mehr für Ihre Sicherheit

Kfz-Versicherung

Gut abgesichert unterwegs

Wohngebäudeversicherung

Der Rundumschutz für Ihr Zuhause.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Finanzielle Sicherheit für Ihre Existenz.

Häufige Fragen und Antworten

Was möchten Sie gerne wissen?

Menü